HOME  
KANZLEI  
INFOS  
  Anwalt
  Arbeitgeber
  Arbeitnehmer
  Bauherren
  Erben
  Familie
  Forderung
  Gründung
  Mieter
  Sozial
  Unternehmer
  Verkehr
  Vermieter
AKTUELLES  
ONLINEBERATUNG  
ONLINEFORDERUNG  
ONLINEUNFALL  
PUBLIKATIONEN  
KONTAKT  
IMPRESSUM  
HAFTUNG  
Kanzlei Kampmann
Kanzlei Kampmann
INFOS - ANWALT

Warum überhaupt einen Anwalt einschalten?

Wenn Sie einen aussichtslosen Prozess durch rechtzeitige anwaltliche Beratung vermeiden, so liegt der Vorteil auf der Hand. Gewinnen Sie Prozess mit anwaltlicher Hilfe, so wird die gegnerische Partei am Ende meist zur Erstattung der Ihnen entstandenen Kosten verpflichtet. Und wer rechtsschutzversichert ist, dessen Kosten werden ohnehin übernommen.

Auch vor Abschluss wichtiger Verträge sollten Sie den Rat eines Anwalts einholen. Dies spart unter Umständen Kosten und Ärger und gibt die Sicherheit eines ausgewogenen Ergebnisses.

Was kann ein Anwalt für mich tun?

Bevor Ihr Anwalt nach außen hin Ihre Interessen vertritt, wird er Ihre jeweiligen Erfolgsaussichten prüfen und erörtern, mit Ihnen zusammen den Umfang seiner Dienstleistung bestimmen und Sie über die voraussichtlichen Kosten informieren.

Bietet bei genauer Betrachtung eine schnelle gütliche Einigung vielleicht die besseren Möglichkeiten als ein langer Prozess? Ihr Anwalt hilft Ihnen bei dieser Entscheidung, indem er folgende Aspekte - auch mit Blick auf die zu erwartenden Kosten - in die Überlegungen einbezieht:
Lässt sich die Rechtslage in Ihrem Fall eindeutig beurteilen?
Haben Sie Beweise für den Ihnen günstigen Sachverhalt?

Manchmal ist eine Auseinandersetzung vor Gericht unvermeidbar. Zum Beispiel, wenn sich die Gegenseite auf kein vernünftiges "Friedensangebot" einlassen will. Oder wenn die Gefahr besteht, dass eigene Forderungen verjähren.

Gütliche Einigung oder Prozess: Beides setzt voraus, dass Sie Ihre Rechtslage realistisch einschätzen. Ihr Anwalt ist dabei Ihr unverzichtbarer Berater!

Welche Kosten kommen auf mich zu?

Anwaltskosten halten sich im Rahmen. Die Vergütung Ihres Rechtsanwaltes richtet sich dabei ab dem 1. Juli 2004 nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) und dem Vergütungsverzeichnis zu diesem Gesetz. Das RVG löst die früher geltende Bundesrechtsanwaltsgebührenordnung (BRAGO) ab.

Bei Gerichtsverfahren (außer bei Strafsachen) bestimmt der jeweilige Geschäftswert, Streitwert oder Gegenstandswert die Kosten. Einen Kostenrechner finden Sie hier.

Für außergerichtliche Leistungen bemisst sich die Vergütung nach der Bedeutung der Sache, aufgewandter Arbeitszeit, Schwierigkeitsgrad und nach der finanziellen Situation des Klienten. Nur in außergerichtlichen Angelegenheiten darf eine Vergütung vereinbart werden, die niedriger ist als die gesetzliche Gebühr.

Ihr Anwalt sagt Ihnen außerdem, ob Sie Anspruch auf Beratungs- oder Prozesskostenhilfe haben. Wer eine Rechtsschutzversicherung hat, braucht sich um die anfallenden Kosten meist keine Gedanken zu machen. Ihr Anwalt klärt für Sie, ob und in welchem Umfang die Versicherung für die Kosten aufkommt.
Ihr Anwalt rechnet seine jeweilige Leistung also differenziert ab, niemand wird "über den Tisch gezogen".

Fragen Sie immer schon zu Beginn der Beratung nach den voraussichtlichen Kosten!