HOME  
KANZLEI  
INFOS  
AKTUELLES  
ONLINEBERATUNG  
ONLINEFORDERUNG  
ONLINEUNFALL  
PUBLIKATIONEN  
KONTAKT  
IMPRESSUM  
HAFTUNG  
Kanzlei Kampmann
Kanzlei Kampmann
ONLINEFORDERUNG ZUM FORMULAR

Hier haben Sie die Möglichkeit, ONLINE die Kanzlei Kampmann mit der Geltendmachung und Durchsetzung Ihrer Geldforderungen zu beauftragen.

Nachfolgend finden Sie Hinweise zum technischen Ablauf, die Sie aufmerksam lesen sollten.

  • Auftragserteilung
    Übermitteln Sie die notwendigen Informationen über den Inhalt und Gegenstand Ihres Auftrags über das ONLINE-Formulardirekt an Ihrem Computer.
    Achten Sie bitte bei Firmen auf die genaue Angabe Ihres Anspruchsgegners, dessen Rechts- bzw. Gesellschaftsform und gesetzlicher Vertretung.
  • Prüfung und Zahlungsaufforderung
    Unmittelbar nach Eingang Ihrer Unterlagen werden Ihre Ansprüche geprüft, die Verzugszinsen berechnet und der Schuldner unter Fristsetzung von 1 Woche zur Begleichung der Forderung sowie der zusätzlichen Kosten aufgefordert.
  • Einleitung des gerichtlichen Mahnverfahrens
    Erfolgt bis zum Fristablauf keine Zahlung, wird der Erlass eines Mahnbescheids beim zuständigen Gericht beantragt. Nach Erlass des Mahnbescheids hat der Schuldner dann 2 Wochen Zeit, die Forderung zu erfüllen oder Widerspruch einzulegen.
  • Vollstreckungsbescheid
    Reagiert der Schuldner innerhalb der Widerspruchsfrist nicht, so ergeht auf Antrag ein Vollstreckungsbescheid. Aus diesem kann dann wie aus einem Urteil vollstreckt werden.
  • Zwangsvollstreckung
    Sofern es Erfolg verspricht, wird bei Vorliegen des Vollstreckungsbescheids die Forderung zwangsweise beigetrieben.

Hinweis Kosten
Durch die Betreibung des Mahnverfahrens und der nachfolgenden Zwangsvollstreckung entstehen Gerichts-, Anwalts- und Vollstreckungskosten, die Sie zunächst verauslagen müssen. Diese Kosten sind Ihnen jedoch als Verzugsschaden grundsätzlich vom Schuldner zu erstatten und werden in dem Verfahren automatisch mit beigetrieben.
Sofern der Schuldner Teilzahlungen oder in Raten leistet, so werden die Beträge zuerst auf die Kosten, dann auf Zinsen und zuletzt auf die eigentliche Forderung angerechnet.

Weitere Informationen zum anwaltlichen Forderungsmanagement finden Sie hier

ZUM FORMULAR